Die Übergabe in Bildern

Unser Ereignis verläuft wie geplant … zumindest soweit wir planen konnten. Spätestens ab dem Zeitpunkt, an dem unser Künstler Jürgen auf die Bühne tritt, können wir alle nur nur noch zuschauen, wie die Ereignisse ihren Lauf nehmen.

IMG_5408

Beginnen wir vorne … soweit ich davon überhaupt Kenntnis habe. Verabredungsgemäß entführe ich Uschi kurz vor zehn Uhr in die Kaffeerösterei Kastel, um unsere Bude daheim sturmfrei zu bekommen. Fenja übernimmt das Ruder. Für die Vorbereitung ist nur ein knappeIMG_5410s Stündchen Zeit. Unsere Nachbarn und wer noch immer … ich weiß es nicht … unterstützen. Ob’s hektisch zugeht oder gelassen … ich weiß es nicht. Uschi und ich jedenfalls hocken in der Kaffeerösterei, trinken genüsslich sehr leckeren Kaffee, derweil daheim das Catering bereitet wird.

 

Gegen viertel vor Elf finden sich die Gäste in unserem Esszimmer ein und halten Plausch … den Bildern nach zu urteilen herrscht angespannte Ruhe vor dem Sturm.  IMG_5418bIMG_5415d

Um 11:01 rubbelt’s in meiner Hosentasche; Fenja appt mich an … alles ist fertig, wir könnten nun kommen. Uschi ist sehr tapfer, sie lässt sich bedingungslos fallen … sie weiß von nix … was bleibt ihr auch über.

IMG_5417cUschi und ich radeln nach Hause, entern unser Anwesen rückwärtig vom Garten her … alles ist ganz ruhig. Wir treten ins Haus … hhhhmmmm … das Haus scheint leer … die Spannung steigt … nix zu hören … Uschi begibt sich in Richtung Küche … immer noch nix …

Aaaaaaaaahhhhhhhhhhh …. NEEEEEEEEIIIIIIIIIIIIIN … !!!!!!!!!!!

IMG_5420bDa stehen Sie alle vor ihr, die guten Freunde … Katrin & Andi,  Beate & Mike, Otto, Christine, Claudia & Horst, Ruth und Klaus, Nico & Walter, Sibylle, Fenja, Sonja & Axel

IMG_5441„Was passiert hier bloß mit mir und um mich herum? Was habt ihr mit mir vor?“ Uschi hat keine Ahnung, was hier passiert. Aber die Überraschung ist ja schon mal geglückt.

Die Gäste freuen sich diebisch …IMG_5430c

 

IMG_5432

 

 

 

… Uschi und ich dazu

 

Die Stimmung ist ausgelassen … es wird geprostet … es wird sich geherzt, geknuddelt und gedrückt … Foddos werden geschossen … Dank an Sonja 🙂

IMG_5438IMG_5439b

 

 

 

 

 

… und es wird irre schnell viel zu warm in der Hütte. Es wird die Terrassentür aufgerissen und die Festgemeinde flutet in den milden Januar-Frühling. Ach wie herrlich !!! IMG_5452

 

Inzwischen haben wir halb Zwölf. Wie verabredet klingelt mich Jürgen an; er steht vor dem Haus. Ich rufe Klaus und gemeinsam tragen wir die wohl verpackte Skulptur auf die sonnige Terrasse. Uschi kriegt von alledem nichts mit; sie ist, wie es sich gehört, mit ihren Gästen beschäftigt. Die Skulptur wird ausgepackt und da steht sie nun in aller Pracht. Die Gäste versammeln sich auf der Terrasse, ich stelle mich vor die Skulptur, Jürgen mischt sich unter das Volk.

„Uschi !!!! …. Du darfst rauskommen“. Tja nun steht sie da draußen. Die selben Leute, die da ja schon eh da war’n. Und nun? „Ja fällt dir denn nix auf?“, fragen wir. „Wir haben dir Jürgen mitgebracht“ … Uuuuuuuups … „kenn‘ ich den?“, denkt sich Uschi wohl. **** Fragezeichen **** Fragenzeichen **** Fragezeichen *** „Woher kenn ich den bloß“ …. „Ach klar, wir kennen uns doch!!!!“ ….. hhhhhmmmmmm …. oder doch nicht? …. „Uschi, sorge dich nicht, du kennst Jürgen nicht“.

IMG_5453

IMG_5459IMG_5457

Wie wir sehen, manöveriert sich Uschi ganz gelassen aus der Situation und freundet sich sogleich mit dem nett aussehenden Herrn an. Die Frage, was der Jürgen hier verloren hat, schieben wir mal grad eben beiseite. Das wird alles schon seine Richtigkeit haben. Uschi ist tiefenentspannt … noch …

 

 

aber irgend etwas schwant ihr … Uschi schaut um sich rum … schaut alle an … schaut mich an …

IMG_5463

 

 

da ist doch was hinter’m Volker …

 

 

IMG_5464

 

 

… links hinter seiner Schulter …

 

 

NEEEEEEEEEEEEEEEE !!!!!!

IMG_5465Uschi sieht eine Ecke des Holzes und ein paar Schiefersteine … binnen Bruchteile einer Sekunde holt Uschi die vollkommene Skulptur acht Monate zurückliegend aus ihrer Erinnerung zurück.

Was nun kommt, spricht für sich selbst … die Dämme brechen … lassen wir die Bilder sprechen …

IMG_5467IMG_5472

IMG_5474

… eine sehr bewegender Moment …

IMG_5479

IMG_5487

IMG_5492

IMG_5506IMG_5522IMG_5535 IMG_5537 IMG_5540 IMG_5551 IMG_5557 IMG_5564

Die Überraschung ist volle Kanne geglückt

Sensationell, welch ein Ereignis. Alles ist genauso verlaufen, wie geplant. Alle haben super mitgespielt. Uschi war zu tiefst gerührt … und wir ebenfalls. Genau das war die Idee. Ein Geschenk, dass wir so leicht nicht mehr vergessen werden. OLYMPUS DIGITAL CAMERAIch als „The Master of the Desaster“ möchte mich bei allen bedanken, dass dieses einmalige Ereignis wahr werden konnte. Mit „allen“ verbinde ich diejenigen, die vor Ort die Übergabe der Skulptur „Strebsam“ an Uschi gestaltet haben und selbstverständlich jene, die dem Ereignis aus der Ferne verbunden waren.

Naja, und dann natürlich Jürgen, der Schöpfer der Skulptur. Jürgen hat sich bestens in unserer kleinen Festrunde eingefunden. Das war ganz besonders rührend für Uschi und uns. Wir werden ihm gewiss verbunden bleiben.

Einen besonderen Dank gebührt auch Sonja, die gaaaaaaaanz viele tolle Fotos geschossen hat. Auf die Auswahl der besonderen Highlights könnt ihr euch bereits jetzt freuen. Dafür brauche ich allerdings noch ein wenig Zeit.

Gestern habe ich die Geburtstagskarte im Rundlauf an diejenigen verschickt, die aus der Ferne nicht unterschreiben konnten … alles vorfrankiert und voradressiert … also ganz einfach.

So das war’s für heute. Bis alles verdaut ist und die Bilder eingestellt sind, vergehen noch ein paar Blog-Einträge.

Die Strebsame

… so heißt unsere Gute, ebenso wie die Skulptur, die Uschi damals sofort ins Auge gesprungen ist.

IMG_1399Aber sie schaut dann doch anders aus, wie ihr Ursprung … ganz eigen, auf ihre Art. Ich halte mich jetzt mal bewusst ein wenig zurück, um erste Eindrücke nicht vorzuprägen.

Soviel sei gesagt … in der Tat ganz eigen … eifeler Mädchen … strebsam unbedingt … aber dann auch wieder … genug der Worte.

IMG_1401

Lasst mich mal zum Event kommen. Folgenden konkreten Plan habe ich nun … genau genommen Fenja und ich.

Uschi weiß noch immer nix. Sie weiß nur, dass Sie an ihrem Geburtstag selbst komischerweise nennenswert keine Geschenke bekommen hat und Gäste … nun ja … in überschaubarer Größenordnung sich eingefunden hatten …  unsere besten (!) Nachbarn Katrin und Andi sowie unsere treuesten Geocacher-Seelen Sonja und Axel haben dafür gesorgt, dass unsere Uschi nicht ins Trübsalblasen abgesackt ist, wo doch ihr Alter 🙂 im Projektgeschäft … genaugenommen in schwäbischen Wirtshäusern …  in und um Stuttgart seinen Spaß hatte. Nunja, lassen wir das.

Am Samstag, den 17. Januar kommt’s nun zur „Enthüllung“. Der Plan ist, dass ich Uschi um 9:30 in ein Kaffee in Kastel entführe. Derweil findet sich Fenja bei uns daheim ein, und bereitet schon mal den Sektempfang vor.

Und nun kommt’s … diejenigen, die nun am Empfang und an der Übergabe teilhaben, mögen sich bitte unbedingt um 10:45 Uhr bei uns in der Schiersteiner Str. 18 in Mainz-Kostheim einfinden. Die Geburtstagsgäste sollten bitte um 11:00 Uhr vollzählig anwesend sein. Fenja empfängt euch und organisiert den Empfang. Uschi und ich kommen sodann um kurz nach 11 Uhr … und uuuuuups … große Überraschung  … was geht denn da … unerwartet lauter liebe Menschen in der Hütte ?!!!

Große Freude, es wird sich geknudelt, wir stoßen an … mit oder ohne Sekt … wir kommen ins Gespräch … und Uschi fragt sich … was soll denn nun das Ganze? … was passiert hier?

IMG_1404Gegen 11:30 Uhr wird’s unruhig, die Spannung unter den Gästen steigt … irgend etwas passiert hier … nur was? Was nun kommt, lässt sich schwerlich vorhersagen. Irgendwie organisieren wir uns, und wir empfangen Herrn Vollbracht, den Schöpfer der Skuptur. Ich habe noch keinen Plan, wie und was dann abgeht. Der Spontanität sei Tür und Tor geöffnet. Schauen wir mal.

Ich wüsste nun allzu gerne und sehr, wer denn nun alles konkret zum Event unter oben aufgeführten Terminplan kommt. Aus den Rückmeldungen der vorigen Blogeinträge erschließt sich für mich noch kein vollständiges Bild.

Also definitiv zugesagt haben demnach

  • Christine (Fingerfood)
  • Beate (Kuchen)
  • Sibylle (Mohrenköpfe/Schaumküsse)
  • Ruth und Klaus (was zum Knabbern)

Darüber hinaus weiß ich wohl, dass Claudia und Horst, Nico und Walter, Katrin und Andi und natürlich Fenja (Sprudelkuchen) kommen.

Ich selbst bin natürlich auch da und organisiere Getränge sowie Weck und Wurscht.

Peter, Petra, Nico sowie Ute haben abgesagt. Von Weiteren habe ich eine gewisse Ahnung aber nix Genaues weiß ich. Ich bitte nun diejenigen, die sich konkret noch nicht geäußert haben, mir untenstehend einen Kommentar einzustellen, ob sie kommen und wenn ja, ob und was sie mitbringen.

Wie auch immer, ich freue mich auf ein ganz wunderschönes Event und ganz besonders freue ich mich auf eine überraschte und glückliche Uschi.

 

 

Die Übergabe

Die Skulptur ist „vollbracht“. In Bälde werde ich hier auch ein paar Bilder des fertigen Kunstwerks hinterlegen.

Mit einem Teil unseres Teams „Wir schenken Uschi eine Skulptur“ haben wir gestern in der Doppelkopfrunde beim Klaus besprochen, wie die Übergabe erfolgen könnte.

Hintergrund ist, dass Herr Vollbracht angeboten hat, die Skulptur persönlich und vor Ort zu übergeben. Offenbar möchte er auch die „Menschen“ und den Ort kennenlernen, die mit seinem Werk in Verbindung stehen. Ich finde die Idee äußerst charmant. Daraus ergibt sich nun folgende Idee.

Uschi weiß von nichts. Da muss sie durch. Sie kennt ihr Geschenk ebenfalls nicht. Wir … wer  auch immer dazu in der Lage ist … findet sich am Samstag, den 17. Januar um 11 Uhr bei uns in Kostheim in der Schiersteiner Straße 18 zu einem Empfang ein. Uschi weiß noch immer nichts. Wir halten uns bedeckt ob der Geschehnisse, die da kommen. Ich würde Herrn Vollbracht bitten, um 11:30 Uhr zu kommen – die Skulptur im Gepäck. Wo auch immer um unser Haus herum oder im Haus … das findet sich noch … kommt es zur denkwürdigen Enthüllung der Skulptur. Tarraaaa …. !!!!! Da steht das Geschenk, wir um Uschi um rum. Der Künstler des Werkes ist auch da.

Mir ist klar, dass nicht alle aus unserem Team sich den Termin (spontan) einrichten können. Ich denke da insbesondere an unsere Kinder in Kanada 🙂 . Aber auch viele andere von uns wohnen durchaus in weiter Ferne. Um nun alle beisammen zu bekommen, denke ich mir das so, dass wir während der Enthüllung ein Foto mit Uschi und der Skulptur, Herrn Vollbracht und den Anwesenden machen. Vor Ort unterzeichnen wir mit unseren guten Wünschen. Im Anschluss verschicken wir Bild und Grußkarte im Umlauf an die übrigen Mitglieder unseres Teams, damit auch diese sich gebührend verewigen. Ich denke, so könnte insgesamt daraus eine runde Sache werden.

Da die ganze Angelegenheit für Uschi geheim sein soll, kann ich das Event nur sehr eingeschränkt vorbereiten. Eine große Party mit Speis und Getränk ist eher kompliziert. Ich würde mich freuen, wenn wir dies gemeinsam hinbekämen. Getränke wie Sekt, Säften etc. kann ich besorgen. Vielleicht könnten wir unter uns noch ein paar Häppchen und kleine Snacks bereiten. Alternativ könnte ich natürlich auch einen Caterer organisieren, der uns ein paar Häppchen bereit stellt. Was ist eure Meinung?

Viele von euch haben bereits nach dem Konto gefragt. Bitte überweist euren Betrag … wie hoch auch immer …  fühlt euch bitte nicht gedrängt … es kommt letztlich nur auf die Verbundenheit an … auf mein Konto bei der IngDiba mit der IBAN DE38 5001 0517 5404 1673 98.

Weitere Informationen folgen hier im Blog. Kommentare bitte ebenfalls hier im Blog, damit alle alles mitbekommen. Persönliche Kommentare an mich per Mail entgehen den anderen.

Ist alles einwenig kompliziert … aber es ist eben eine ziemlich verrückte Idee … und das macht Freude … ich hoffe, ihr habt ebenfalls eure Freude … das wird ein Spaß 🙂

Das Kunstwerk für Uschi reift

Es wird, es wird … heute Abend schickt mir Herr Vollbracht erste Bilder von dem Kunstwerk für Uschi. Und ich muss sagen, ich bin tief beieindruckt. Besser als das Ausgangsobjekt. Die Maserung, die Äste, die Rauheit im Holz und im Schiefer, dann wieder der filigrane Aufbau der Schiefersteine. Ich bin überzeugt, dass Uschi “entzückt” sein wird.

G1G3G2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie schön wird die Skuptur erst, wenn sie geölt oder lackiert wird. Das gilt es noch festzulegen.

Hier zeigt uns Herr Vollbracht, wie er die Skulptur anfertigt.

H1H2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Uschi wird Augen machen 🙂

Eine ziemlich verrückte Idee … Crowdfunding zu Uschis Geburtstagsgeschenk

Eigentlich beginnt alles mit der Verwirklichung von Klaus‘ 60. Geburtstagsgeschenk. Mitte Mai 2014 erlebt ein kleiner aber feiner Kreis ein gemeinsames und ein ganz wunderbares verlängertes Wochenende am Edersee, um das runde ErOLYMPUS DIGITAL CAMERAeignis unseres guten Freundes Klaus nochmal zünftig zu würdigen. Die ehrwürdigen Herrschaften sind auf dem Selfy gut zu erkennen. Wir haben gaaaaanz viel tolle Erlebnisse gehabt und wir waren uns alle einig … „to be continued“. Aber das gehört jetzt nicht zur Sache. Aber eines der vielen Erlebnisse, das jetzt von Interesse ist, war der Besuch des TreeTopWalk. Am Ende dieses Besuchs kamen wir an einem Kunstwerk vorbei, das eigentlich nur Uschi so wirklich ins Auge gefallen war. Ich kann mich nun nicht mehr an ihre Worte der Begeisterung erinnern aber glaubt mir, Uschi war begeistert … total begeistert. Ihr hat insbesondere die Kombination von Holz mit Stein sehr gut gefallen. Uschi und ich hatten im Zuge unserer Rheinsteig-Wanderung schon einmal  eine Begegnung dieser Art. Wir trafen auf Werke eines Künstlers aus Frankfurt, der Rheinkiesel in Holz legt. Ein Werk dieses Künsters hängt nun in Uschis Büro. Ein wirklich einzigartiges Unikat.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

 Bedauerlichweise habe ich nun kein komplettes Bild des Kunstwerkes aufgenommen, das Uschi im Kellerwald gefangen genommen hatte … echt blöd. Aber was soll’s. Die Bilder hier schenken uns einen ersten Eindruck. Glücklicherweise habe ich noch rasch ein Foto mit dem Künstlernamen gemacht, was uns nun zum Vorteil gereichen könnte. Es handelt sich um um Jürgen Vollbracht aus Willingen … wen wundert’s ganz in der Nähe des Edersees.

Also meine Idee ist nun, unserer Uschi eine Skulptur von diesem Künstler zu ihrem Gebutstag zu schenken. In der Rückschau bestätigt sich für mich, dass handwerkliche, anfassbare Dinge stets zu den  schönsten und vor allem nachhaltigsten Geschenken gehören. Vor allem dann, wenn es gelingt das Objekt mit schönen Ereignissen und Erinnerungen mit Freunden zu verbinden. Und so nun auch hier. Ich habe mich dieser Tage mit dem Künstler Jürgen Vollbracht unterhalten. Eine ähnliche Skulptur, die Uschi bei unserem Besuch im Kellerwald so begeistert hat, wäre durchaus verfügbar … allerdings nicht wirklich günstig. Aber was ist bei Kunst schon der Preis. Letztlich sind Material und Aufwand des Handwerks zu ersetzen. Herr Vollbracht bietet aber auch günstigere Skulpturen an. Nach unserem Gespräch hat er mir Bilder seiner Auswahl in Frage kommender Skulpturen zugeschickt.

Im Grunde genommen habe ich mich bereits entschieden, meiner Teuersten eine Skulptur aus der Auswahl zu schenken. Vielleicht lässt sich die Geschenkidee ja noch ausweiten. Ehe nun ein jeder von euch sich irgendein Geburtstagsgeschenk aus Verlegenheit einfallen lässt … ein Buch, ein Stück Seife, eine Kerze, eine Musik-CD, ein Fläschchen mit ganz besonders wertvollem Oliveöl, Räucherkerzen, ein wie auch immer geartetes Tool zum Kochen, oder eben ein Kochbuch, das übliche eben …, was würdet ihr davon halten, wenn ihr euch an der Skulptur beteiligt? Egal mit welchem Betrag. Der ideelle Beitrag wäre wichtig und schön. Wir würden die offizielle Übergabe des Geschenks, sobald es fertig und verfügbar ist, mit einem zünftigen Event gemeinsam gestalten. Dann eben hätten wir genau das, was ein tolles Geschenk ausmacht: Schönheit in Verbindung mit einem Erlebnis unter Freunden.

Nun möchte ich nicht alleine den Kreis unserer kleinen Erlebnisreise am Edersee hinsichtlich einer möglichen Beteiligung einbeziehen. Vielmehr dachte ich an einer größeren Runde, die ich hier namentlich aufzählen möchte: Fenja, unsere Familie in Kanada mit Benjamin und Silvi, Uschis Familie mit Hanne, Peter, Petra, Bernd, Brigitte, Jaqueline und Bastian, unsere Freunde Claudia & Hörstchen, Henning & Christiane, Ruth & Klaus, Beate & Mike, Sibylle, Nico & Walter, unser Geocacher-Stammtisch KoCaS mit Sonja & Axel, Katrin & Andi (natürlich gleichzeitig unsere liebsten Nachbarn), Christine und Otto, unsere neuen Nachbarn Kristin und Jürgen, vielleicht ja auch Birgit und die Wiesen-Mädels … und es gibt sicherlich noch ein paar mehr, die an der Idee Spaß haben könnten.

Nun gut … die Skulptur könnten wir ja gemeinschaftlich im virtuellen Abstimmungsverfahren festlegen. In meine engere Auswahl kommen derzeit die Skulptur mit der Bildnummer 16, die ja der Auslöser dieser Geschenkidee ist, aber auch 11, 18 und 20. Die Lichtinstallationen für das Wohnzimmer, ihr Schlafzimmer oder dem Flurbereich könnten ebenfalls interessant sein (die Bilder 3 bis 5).

Denkt doch bitte über meine Idee nach und gebt mir alsbald … am besten spontan … euer Feedback. Und wenn jemand der Meinung ist, alles Mumpitz, da mache ich nicht mit, oder wie auch immer, dann isses überhaupt nicht schlimm. Mehr wie fragen, kostet nichts.

Ich freue mich auf eure Rückmeldung.

Am besten antwortet ihr hier im Blog.