Kategorien
Neuseeland März 2019

Ein Sommertag am See und ein Kopfstand

Um 7:45 weckt uns der Rasenmäher, als könnten die hier in Wanaka die städtischen Grünanlagen nicht später mähen ?. Überhaupt, das Mähen, das haben sie von den englischen Vorfahren. Hier wird gemäht ohne Ende. Sehr akkurat und sehr kurz. Und sehr oft.

Nun denn. Heiße Dusche unlimited und dann ne Tasse Kaffee ☕️ sind eine Option, wo man schon mal wach ist.

Wir haben heute einen Tag frei, sozusagen. Der Sprinter bleibt auf‘m Platz, wir machen eine Wanderung.

Diese ominöse Wanderung zeichnet sich durch einen sehr interessanten Schrumpffaktor aus ?. Erst sollten es 16 Kilometer hoch auf den Roys Peak sein, damit man von ihm schön runtergucken kann, muss man 1.200 Meter hoch. Meine (??‍?) Reaktion darauf war ungefähr diese: ??????. Also: kann man machen, aber ohne mich. Alternativ wurde eine gleichlange Tour um Wanaka ausgesucht, wegen unklarer Höhenverhältnisse um 3-4 km gekürzt, nach dem Frühstück auf 10 km reduziert und de facto sind wir nach 4 km umgedreht, macht also 8 ???.

Dabei gehts immer am Seeufer entlang durch Parks und vorbei an sehr schönen Grundstücken.

Temperaturprobe ?
Schöner Wohnen

 

DER Blick

Volkers Widerstand, auf den Peak mit dem spektakulären Blick auf die Lakes Wanaka und Häwae zu verzichten, hält sich übrigens in Grenzen. Es ist viel zu heiß heute – auch für Volker – und überhaupt, wir sind hier auf Erholung und nicht auf der Flucht. Den spektakulären Blick gibt‘s auch im Internet.

Ein junges Pärchen, das wir beim Abendessen treffen, erzählt von Wanderern, die fix und fertig am Wegesrand hockten und meinten, es sei die Hölle gewesen bei der Hitze da rauf. 8 km Serpentinen bergauf ?.

Wanderschuhe aus ??, Badesachen ? an und ab in den See!

 

So gehört sich ein richtiger Sommertag ?. Abends nett im Städtchen essen und dann noch vor dem WoMo einen Absacker. 

DOCH DANN MACHT VOLKER DIESE SCHAURIGE ENTDECKUNG:

dnoM

Jemand hat den Mond auf den Kopf gestellt (wahrscheinlich die ???) ???. Hoffentlich fällt jetzt nicht die ?? runter, die Neil Armstrong da aufgepflanzt hat.

Wie wir damit jetzt klarkommen wissen wir nicht, wir schlafen mal ne Nacht drüber.

Der Rest in Kurzfassung

Animal of the Day (ohne Bild, Ton hatten wir schon): Tui. Und ein davonhoppelndes Karnickel, das noch nicht gelyncht wurde ✌?

Bäume des Tages: lustige Nadelheimer im Park (nicht einheimisch)

Nebenbeschäftigung des Tages: Geocachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.